Ältere Projekte

Ältere Projekte der Kulturstrolche




Über 200 Kulturstrolche tanzen Vivaldis „Vier Jahreszeiten“

In Marl fand am 4. Juli 2012 eine außergewöhnliche Kulturstrolche-Veranstaltung statt: Acht Schulklassen schlossen hier das erste Projektjahr mit einer ganz besonderen Aufführung ab. Auf der Bühne des Theaters Marl haben sie vor Eltern, Lehrern, Freunden und Presse Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ getanzt. Zuvor hatten Sie, gemeinsam mit der Tanzpädagogin Birgit Kraft, eine Choreographie einstudiert. Zudem gestalteten die Zweitklässler für diesen Tag auch ihre Kostüme und Requisiten selber und legten eine richtig tolle Show auf die Bühne. Eben diese verließen die 200 Kulturstrolche unter tosendem Applaus und einem Strahlen im Gesicht.

Hier können Sie die Pressemitteilung zur Verbreitung und für lokale Zwecke herunterladen:

Abschlussveranstaltung in Herford

Rap zur Abschlussveranstaltung der

Kulturstrolche im Stadttheater 13.Juni 2012

K wie Kunst und wie Kultur
U wie Unbekanntem auf der Spur
L wie lernen, lesen und wie gute Literatur
T wie Theater ,Takt und Töne
U wie Unbequemes und das Schöne
R wie Rhythmus und kein lautes Gedröhne
S wie staunen, schauen und wie Studio
T wie Trompeten live und nicht aus dem Radio
R wie ruhen, rasten und wie Rathaus in Herford O!
O wie das Orchester lässt es richtig krachen
L wie lauschen und wie lachen
C wie Computer, Maus und andere Sachen
H wie Hoffnung und wie Heimat erleben
E wie Ernsthaftes und wie Erinnerung weitergeben.

Wir sind die Kinder der Klasse 4a,
wir sind Kulturstrolche, das ist doch klar.

 

Kulturstrolche ist das beste von der Wespe, wir sind immer dabei!
(Louisa)

Kulturstrolche sind lustig und cool. Wir haben viel tolles gemacht! super!
(Lara)

Ob Konzertauftritt oder Malerei, wir Kulturstrolche sind doch immer vorn dabei!
(Anton)

Kulturstrolche war lustig. Theater, Kirchenmusik oder das, was uns beliebt. Danke!
(Alisha)

Die Kulturstrolche erobern Burg Veynau

Junges Gemüse in alten Gemäuern

Am 23. und 24. Mai 2012 haben die Euskirchener "Kulturstrolche" den Firmensitz des MedienLabors "CLAUSEN+REITSMA" auf Burg Veynau erobert. Und dann standen einmal nicht Internetseiten, Apps oder Kataloge im Mittelpunkt des Interesses, sondern Rittersaal, Verlies, Burgküche und Backofen.

Dr. Gabriele Rünger, Vorsitzende des Geschichtsvereins des Kreises Euskirchen, ist mit den Grundschülern der Westschule Euskirchen aus der Medienwelt des 21. Jahrhunderts eingetaucht in das Mittelalter, als Burgfräulein und Ritter und nicht Programmierer oder Mediengestalter den Alltag auf Burg Veynau beherrschten.

Und da gab es wirklich spannende Dinge zu besichtigen: Die Vorburg, die früher der Bewirtschaftung der Anlage diente, den Burggraben, den großen Backofen und das Verlies, in dem es richtig gruselig wurde, als plötzlich das Licht ausging.

Gestärkt mit Orangensaft und Gummibärchen, stilecht serviert an der langen Tafel im Rittersaal, ging es dann in den Burghof, wo die Kulturstrolche in einem Quiz ihr neu erworbenes Wissen testen konnten.

Hier können Sie die Pressemitteilung zur Verbreitung und für lokale Zwecke herunterladen:

Seiten