Aktuelles

Das erleben die Kulturstrolche zurzeit in den verschiedenen Städten




Die Puppenspieler in der Schule!

Die Klasse 4b der Martin-Luther-Schule begrüßte bei sich in der Klasse Puppenspieler. Zusammen sollten sie Puppen basteln und in die Kunst des Puppenspiels eingeführt werden.
Die Kulturstrolche konnten ihren Ideen freien Lauf lassen und ganz verschiedene Puppen erfinden. So entschieden sich manche für Tiere, Geister oder ganz eigenwillige Kreationen wie einer „Zombie-Oma“. Um zu entscheiden wie die Puppen aussehen sollten, erstellten die Kulturstrolche zunächst Skizzen auf dem Papier. Anschließend wurde es künstlerisch! Entweder mit Kleister, Kleber, Stiften oder Stoffen ging es ans Eingemachte. Nach sechsstündiger intensiver Bastelzeit führten die Strolche ihre Puppen in einer Aufführung auf und ließen sie im Spiel lebendig werden. Die Geschichten dazu dachten sie sich selbst aus. Der Tag hat allen viel Spaß gemacht!

Kulturstrolche im Stollen

Gleich mit zwei Klassen besuchte die Lambertischule aus Dolberg im Rahmen des Kulturstrolche-Programms die ehemalige Zeche Westfalen. Um die Arbeit unter Tage zu veranschaulichen, zeigte der Bergbau-Traditionsverein zu Beginn den Viertklässlern einen Film über die Gewinnung und Verwendung der Steinkohle. Dieser gab den Schülerinnen und Schülern einen Überblick über den Bergbau und eine Grundlage für den weiteren Ablauf. Während die 4a, mit Klassenlehrerin Gudrun Kraus, mit der Zechenrallye auf dem außen Gelände startet, begann die 4b, mit Klassenlehrerin Cornelia Thiede-Knipp, mit der Führung durch das Bergbaumuseum. Ausgerüstet mit Fragebogen und Stift, entdeckten die Grundschüler in der von der städtischen Denkmalpflegerin Frau Wittkemper entwickelten Rallye, spielerisch die wichtigen Orte auf der Zeche, sowie die Architektur aus der Zeit des Bergbaus. Im Bergbaumuseum dagegen gab es für die Viertklässler Einblicke in die Arbeit sowohl unter, als auch über Tage. Von der Ausrüstung der Grubenwehr bis zum Gang durch den Übungsschacht, konnten sich alle ein realistisches Bild über den Ahlener Bergbau machen. Seit fünf Jahren besteht dieses Angebot für Ahlener Grundschulklassen und wird von diesen im Rahmen des Kulturstrolche-Programms gerne angenommen.

Hier können Sie die Pressemitteilung zur Verbreitung und für lokale Zwecke herunterladen:

Instrumentenkarussell in Beckum

Endlich gibt es mal wieder etwas Neues von den Kulturstrolchen!
In Beckum haben die Strolche die Musikschule entdeckt und im „Instrumentenkarussell“ viele Instrumente ausprobiert. Fast alle Instrumente, die die Musikschule besitzt, waren an diesem Tag im Einsatz. Sei es ein Schlagzeug, eine Trompete oder eine Gitarre – Berührungsängste kannten die kleinen Musiker nicht. Sie erfuhren außerdem wie diese unterschiedlichen Instrumente funktionieren und wie sich ihre Klänge unterscheiden. Hierzu gibt es einen ausführlichen Zeitungsartikel:

Hier können Sie die Pressemitteilung zur Verbreitung und für lokale Zwecke herunterladen:

Seiten