Aktuelles

Das erleben die Kulturstrolche zurzeit in den verschiedenen Städten




Instrumentenkarussell in Beckum

Endlich gibt es mal wieder etwas Neues von den Kulturstrolchen!
In Beckum haben die Strolche die Musikschule entdeckt und im „Instrumentenkarussell“ viele Instrumente ausprobiert. Fast alle Instrumente, die die Musikschule besitzt, waren an diesem Tag im Einsatz. Sei es ein Schlagzeug, eine Trompete oder eine Gitarre – Berührungsängste kannten die kleinen Musiker nicht. Sie erfuhren außerdem wie diese unterschiedlichen Instrumente funktionieren und wie sich ihre Klänge unterscheiden. Hierzu gibt es einen ausführlichen Zeitungsartikel:

Hier können Sie die Pressemitteilung zur Verbreitung und für lokale Zwecke herunterladen:

Kunterbunt

Die Kulturstrolche der 4c aus der Sonnenschule nahmen am 22. Oktober die Kunstwerke der Künstlerin Claudia Desgranges im Stadtmuseum von Beckum genau unter die Lupe. Als erstes zeigt die Pädagogin Antje Mengelkamp den Strolchen stark vergrößerte Fotos, die nur einen kleinen Teil eines Gemäldes darstellen. Nun sollen die Kulturstrolche das hierzu passende Bild finden. Sie laufen begeistert durch die Ausstellung und vergleichen in Kleingruppen die Bilder. Nach kurzer Zeit haben sie ihre Aufgabe erfüllt und jedes Fotos einem Bild zugeordnet. Dann werden zwei Kunstwerke besprochen und darüber gefachsimpelt, was sie darstellen könnten. Anhand von den Farben haben die Strolche sich eine Geschichte ausgedacht, die Claudia Desgranges vielleicht im Kopf gehabt haben könnte als sie gemalt hat. Oder die Farben stellen eine Situation da, wie z.B. gelb für die Sonne und grün für das Gras.
Dann kommt endlich der Teil, in dem die Kinder selber ausprobieren können wie die Vorgehensweise von Claudia Desgranges ist, um die bunten Bilder zu gestalten- sie benutzt die Spachteltechnik. Mit den drei Grundfarben blau, gelb und rot zaubern die Kinder bunte, abstrakte Kunstwerke aufs Papier. Und nach dem Trockenen basteln sie hieraus sogar noch Armbänder. Zum Schluss durften sich die Strolche ins Gästebuch des Stadtmuseums eintragen.

Bahntastisch- Kulturstrolche als Galeristen ihrer eigenen Kunstwerken-Fantastisch

Die Paderborner Kulturstrolche eröffneten am 22 September ihre eigene Ausstellung „Bahntastisch“ im Raum für Kunst in Paderborn. Zu Beginn hielten sechs Schülerinnen und Schüler eine kleine Rede zu ihren Kunstwerken. Die Zweitklässler malten Gemälde und die Drittklässler gestalteten Modelle, die alle das Thema Bahn beinhalteten. So sind viele interessante, unterschiedliche und witzige Kunstwerke entstanden. Alle Kinder haben in ihren Gemälden auch Tiere mit einbezogen, sodass mal ein Pferd auf einem Wagon steht, eine Giraffe den ganzen Zug zieht oder ein Elefant einen Zug nass spritzt. Mit unterschiedlichen Materialien konnten sich die Kulturstrolche austoben und so eine eigene Welt entstehen lassen.
Betreut wurde das Projekt von zwei Kunstpädagogen, die an drei Vormittagen zusammen mit den Kindern gearbeitet und gebastelt haben. Die Idee, die dahinter steckt, dass die Kinder lernen, was alles zu einer Ausstellung dazu gehört und dies zu planen. Natürlich sind die Kunstwerke für eine Ausstellung das Wichtigste, aber auch an Einladungskarten, Plakate und eine Einkaufsliste für die Verpflegung muss gedacht werden. Unterstützung bekamen sie von den beiden Kunstpädagogen, die ihnen mit Rat und Tat zur Seite standen und z.B. beim Formulieren von den Einladungstexten geholfen haben. Aber gestaltet wurden die Einladungen dann von den Kulturstrolchen persönlich. Außerdem haben die Kinder den Ausstellungsraum hergerichtet und sogar die Bilder selber auf gehangen.
Bei der Eröffnung haben die Künstler ihre Gäste alleine durch die Ausstellung geführt und ihnen diese und den Entstehungsprozess erklärt.
Ihre eigene Ausstellung wird den Kindern sicherlich lange im Gedächtnis bleiben.

Seiten