Projekte

Projekte der Kulturstrolche im Schuljahr 2014/2015




Schaurig schön

Kulturstrolche der Bonifatius-Schule zeigen „gruuuselige“ Textilcollagen

Im Schuljahr 2012/2013 erstellten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3a im Rahmen des Projekts „Kulturstrolche“ Textilcollagen zum Thema „Gruuuselig“ erstellt. Zunächst informierten sich die Kinder im „Raum für Kunst“ in der Paderborner Innenstadt über die Arbeit der Künstler und deren Werke. Im Anschluss gestalteten die „Kulturstrolche“ in der Schule mit vielen Stoffen und Kleber und noch mehr Freude schaurige Werke. Es entstanden Vampire, Geister, Gespenster, Trolle und viele andere unheimliche Gestalten.

In einer eigens von den Kulturstrolchen organisierten Ausstellung wurden die gruseligen Kunstwerke zudem öffentlich gezeigt. Vom 2. – 5. Juli 2013 präsentierten die kleinen Künstler ihre Figuren im Raum für Kunst, Kamp 21/Kötterhagen, 33098 Paderborn. Bei der Eröffnung am 2. Juli 2013 sorgten die Strolche auch für reichlich Verpflegung in Form von Gummibärchen und Keksen und führten die Besucher eigenständig durch ihre Ausstellung.

Hier können Sie die Pressemitteilung zur Verbreitung und für lokale Zwecke herunterladen:

Ihmerter Kulturstrolche besuchen die Musikschule

Am 3.5.2013 durften 24 Ihmerter Kulturstrolche die Musikschule in Hemer besuchen. Dort hatten sie Gelegenheit, zahlreiche Instrumente näher kennen zu lernen und auch auszuprobieren. Ob  Violine, Klavier, Keyboard, Klarinette, Querflöte, Schlagzeug, Gitarre oder Flöten – hier war für jeden Geschmack etwas dabei. Begeistert waren die Strolche von der Vielzahl der Instrumente und der freundlichen Anleitung durch die Lehrerinnen und Lehrer  der Musikschule. Im Musikunterricht  können sich die Kinder weiter mit dem Thema Instrumente beschäftigen.

Nach 90 viel versprechenden Minuten in der Musikschule bleibt nur zu wünschen: Liebe Kulturstrolche: Lernt ein Instrument!

Kulturstrolche auf Entdeckerreise

250 Kinder, unter ihnen 100 Kulturstrolche, gingen am Freitagnachmittag im JUK auf Entdeckerreise.

WDR-Wissenschaftsredakteur Joachim Hecker stellte naturwissenschaftliche Phänomene spannend und unterhaltend dar. Dabei durften die Nachwuchsforscher fleißig mitwirken. Highlights waren sicherlich „haltbarer Schnee“ und der „süßeste Motor der Welt“: man nehme das Papier, in das ein Duplo-Riegel eingewickelt ist, eine kleine Batterie, eine Schraube und einen Magneten- und es entsteht ein Stromkreis.

Seiten